7 Gründe, warum ich angefangen habe, dankbar zu sein – und warum Du es mir nachmachen solltest


Eine Liebeserklärung an das Leben

Kennst Du das auch, wie schnell man vergessen kann, dankbar zu sein, weil man im Leben so vieles als selbstverständlich ansieht? Dabei ist Dankbarkeit eines der schönsten Gefühle und Geisteshaltungen überhaupt. Hier erfährst Du, warum Du Dankbarkeit praktizieren solltest wie das tägliche Zähneputzen. 🤔🚰🧘

Dankbarkeit…

🙏🏻 1.) … schafft in Dir ein Bewusstsein für das Gute in Deinem Leben. Denn Du kannst nur dankbar sein, wenn Du die Dinge in Deinem Leben auf positive Art und Weise reflektierst und wahrnimmst.

🙏🏻 2.) … zentriert Dich. Denn ohne einen Moment des Innehaltens kann man sie nicht fassen. Ein Moment von intensiver Freude ist wunderbar. Aber Dankbarkeit hat ein anderes Tempo und liebt eine gewisse Ruhe.

🙏🏻 3.) … erhöht Deine Energie. Denn ihre Schwingung ist sehr hoch, im Gegensatz zu bspw. Trauer oder anderen negativen Gefühlen.

🙏🏻 4.) … tut Dir gut. Durch das Erhöhen Deiner Energie fühlst Du Dich leichter. Deine Grundstimmung ist positiv. Du liebst Dein Leben immer mehr.

🙏🏻 5.) … regt Deine Selbstheilungskräfte an. Sie wirkt harmonisierend auf alle körperlichen und feinstofflichen Prozesse.

🙏🏻 6.)… macht Dich zu einem Magneten für Fülle, Freude und anderen „hochschwingenden“ Themen (Resonanzgesetz).

🙏🏻 7.) …  bringt sich selbst hervor: Wenn Du einmal begonnen hast, dankbar zu sein, erzeugst Du automatisch immer mehr Dankbarkeit… Und das verstärkt alle bisher genannten Vorteile. ‼️

DANKE, dass Du meinen Post gelesen hast! 🤗

Fällt es Dir gerade besonders schwer, dankbar zu sein? Oder erlebst Du solchen Schmerz, dass Du das Gefühl hast, Deine Dankbarkeit klebt am Boden und bräuchte Flügel, um wieder zu fliegen? 💔😞🕊

In meiner Gruppe „Schmetterlingsfrauen“ findest Du Unterstützung und Inspiration. 🦋💻💬

Herzlichst,

Franziska